Prävention

Präventive Maßnahmen anzubieten, ist eines unserer vorrangigen Ziele.

Dabei stehen die Sensibilisierung, Aufklärung und Beratung über Essstörungen für uns im Mittelpunkt. Wir realisieren regelmäßig Projekte mit denen wir vor allem Schülerinnen und Schüler, sowie pädagogische Fachkräfte und Interessierte zu einer kreativen und interaktiven Auseinandersetzung mit dem Thema Essstörungen anregen wollen.

Bisherige Projekte

2014

Durchführung der Fortbildung „Bauchgefühl“ für Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen der Klassenstufen 6 – 9 in Kooperation mit der pronova BKK. 

In der Fortbildung gab Frau Schrader (Projektleitung Bauchgefühl) eine Einführung in das Unterrichtsprogramm „Bauchgefühl“ zur Prävention von Essstörungen. Das Unterrichtsprogramm „Bauchgefühl“ enthält einen theoretischen und einen praktischen Teil, wobei die erlebnisorientierten Unterrichtsmaterialien das Herzstück bilden.

In der Fortbildung konnten sich die pädagogische Fachkräfte aktiv mit den erlebnisorientierten Materialien vertraut machen.

Aufführung des Theaterstücks „Durch dick und dünn“ von und mit Beate Albrecht im Steinhaus für Schulklassen der 8. Klasse.

Bei der anschließenden Diskussion mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der im Netzwerk vertretenen Institutionen sowie den Schauspielerinnen vertieften die Schüler und Schülerinnen ihr Verständnis für Menschen die eine Essstörung entwickelt haben.

Durch-dick-und-dünn-2.jpg

2018

Anbietung der Interaktiven Ausstellung „Klang meines Körpers“ zur Prävention von Essstörungen der Werkstatt Lebenshunger e.V.

Die multimediale Ausstellung informiert und regt zum interaktiven Austausch über die Erlebniswelt der Betroffenen an. 

„Mit selbstgeschriebenen Texten, Bildern und ausgewählten Liedern geben die jungen Menschen tiefe Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Es geht um die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper, die Angst zu versagen, nicht zu genügen, aber auch um Wünsche, Sehnsüchte und was Jugendliche stark und „satt“ macht.“

Klang-meines-Körpers-Flyer.jpg